Rumänische Orthodoxe Metropolie

Die Rumänische Orthodoxe Kirchengemeinde „Hl. Dreifaltigkeit“ Amberg

  • slideuri (1).jpg
  • slideuri (2).jpg
  • slideuri (3).jpg
  • slideuri (4).jpg
  • slideuri (5).jpg

Lage der Kirche

Wir warten auf Sie bei

Die Kirche "Hl. Dreifaltigkeit"

Neben dem Friedhof am Regensburger Kreuz mit Pfistermeisterstr, 92224 Amberg

Sie finden uns auch auf Facebook

 Mit dem Segen des Metropoliten Serafim werden ab Dezember auch in Neumarkt in der Oberpfalz Gottesdienste gefeiert. Mit der Hilfe von Herrn Pfr. Michael Murner (Evangelische Christuskirche - Neumarkt) hat unsere Gemeinde das Erlaubnis bekommen, die Heilige Liturgie in der „Schlosskapelle „Hl. Margaretha” in Woffenbach zu zelebrieren. Die ganze Adresse der Kirche ist: Schlosskapelle, Bühlerstraße 1, 92318 Neumarkt in der Oberpfalz.

Zum Anfang feiern wir die Heilige Liturgie am jeden zweiten Samstag. Das genaue Programm findet man auf die Facebook-Seite der Filialgemeinde Neumarkt hier, und auf unserer Website, hier.

 Im Oktober hat unsere Kirchengemeinde ein Kleidungssamlung für die Bedürftige der Gemeinde „Hl. Katharina” im Dorf Cărăpceşti, Landkreis Galați, Rumänien. Viele Familien aus Amberg, Weiden, Neumarkt und Umgebung haben auf diesen Aufruf reagiert, sodass wir einen Minivan mit vollen Umzugskisten gemietet haben und am Dienstag, dem 13. November, unsere Kleidungsspende am Ort angekommen sind. Herr Pfarrer Vasile Boldeanu  von Cărăpcești hat  unsere Pakete weiter an die Familien gesendet.

Wir danken allen, die an dieser Aktion beteiligt waren, und an der Familie, die den Transport nach Rumänien erleichtert hat. 

 Nach dem Kalender der orthodoxen Kirche feiert man am Montag nach Pfingsten das Fest der Heiligen Dreifaltigkeit, welche schützt auch unsere rumänische orthodoxe Pfarrei in Amberg. Aus praktischen Gründen haben wir unser Patroziniumfest fast eine Woche später, am Sonntag Allerheiligen (3. Juni), gefeiert. Nach der Göttlichen Liturgie, an der auch Gäste aus Nürnberg nahmen Teil, waren wir zusammen an der traditionellen Agape, im Pfarrhaus der katholischen Pfarrei  „Hl. Dreifaltigkeit“, nicht weit von unserem Kircherl. Alle haben aktiv an diesem Festtag teilgenommen, indem verschiedene Speisesorten von jeder Familie zugebracht wurde.

 In diesem Jahr feiern wir das Hundertsjahrfeier der großen Rumänischen Vereinigung von 1918 - eine gute Gelegenheit an denjenigen zu erinnern, welche für die Einheit im Laufe des Ersten Weltkrieges gefallen sind. Am letzten Tag im September - nach der sonntaglichen Messe - haben wir ein Gedenkgottesdienst  zu Ehren der 18 rumänischen Soldaten gefeiert, welche im Militärfriedhof Föhrenweg in Neumarkt in der Oberpfalz beerdigt sind.
Der Friedhof in Föhrenweg wurde nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs organisiert. Die meisten Soldaten, die hier ihr ewige Ruhe gefunden haben, sind Russen. Darüber hinaus findet man auch Rumänen, Leute aus ehemaligen Jugoslawien, Polen und Menschen aus anderen östeuropäischen Ländern, welche in den beiden Weltkriegen gestorben sind. Die Namen der Rumänen sind hauptsächlich auf dem vierten Tafel im Friedhof geschrieben, und dort haben wir unser Gedenkgottestienst gefeiert.